BWA II – Albachten 0:3 (0:1)

 Donnerstag, 21. Februar 2019

Heimspiel glaubt an die BWA Amateure

Denkt man an Spiele des Ersten gegen den Letzten, kommt man relativ schnell zu einem klaren Ergebnis-Tipp. So wie die “Heimspiel”: Tipp 8:0! Danke für die Expertise.

Diese Ausgangslage war am vergangenen Sonntag beim Spiel BWA II (Platz 16) vs. Concordia Albachten (1) an der Bonhoeffer Straße gegeben. Dass es so schlimm wie eingangs erwähnt nicht werden würde, war allen wirklich beteiligten Seiten vor dem Spiel klar.

Es wurde ein dominanter Spitzenreiter erwartet, der gegen einen tief stehenden Gastgeber Geduld beweisen müsste. Exakt so entwickelte sich das Spiel dann ab Anpfiff. Die Amateure vom Aasee spielten in der unter Interimscoach Tahca neu einstudierten Grundformation im 4-4-2. Dabei standen die Gastgeber in weiten Teilen deutlich tiefer als noch in der Hinrunde. Und dazu äußerst diszipliniert!

Tahca schickte eine dezimierte, aber trotzdem schlagfertige Startelf auf den Rasen: Ole – Basti, Juli, Björn (60. Max), Phibie – JG17, Manu, Göki, Bexi – Hans, Matt(j)es

Bis kurz vor der Halbzeit war das Spiel von Taktik geprägt: Die Gäste aus Albachten mit deutlich mehr Ballbesitz, die in Blau und Weiß spielenden Amas mit couragierter Laufleistung. Und so war es nicht verwunderlich, dass die Concordia durch ein wenig Glück und eine Unstimmigkeit in der neu zusammengewürfelten Aasee-Abwehr zum Erfolg kam. Ein abgefälschter Ball landete hinter der Kette, wo dann nur noch quer gelegt werden musste. 40. Minute: 0:1 aus Sicht Aasees.

Albachten im Stile einer Spitzenmannschaft

Mit dem Ergebnis ging es dann in die Halbzeit. Ärgerlich, aber auch nicht nicht unverdient. Nach der Halbzeit versuchten die Männer vom Aasee, mehr für das Spiel zu machen. Albachten reagierte im Stile einer Spitzenmannschaft souverän auf die taktischen Mittel des Gegners und nutzte den ersten Fehler konsequent. 54. Minute: 0:2.

BWA II zeigte in dieser Phase Kampf und spielerische Ansätze. So kam man selbst durch Hans zur einzigen Halbchance. In der Folge vergab der Ligaprimus dann aber auch eine Vielzahl an guten Möglichkeiten. Das Spiel plätscherte gegen Ende vor sich hin und eigentlich hatten sich alle auf der gut besuchten Anlage mit dem Ergebnis abgefunden. Doch ein Highlight hatte sich das Spiel noch aufgehoben: In der 90. Minute bekam Albachten noch einen Elfmeter zugesprochen, der sicher verwandelt wurde.

Für die Amateure von BWA stehen in den kommenden Wochen die entscheidenden Spiele an. Am kommenden Sonntag geht es daheim gegen Abstiegskonkurrenten Warendorf. Dort heißt es dann, an die guten Ansätze anzuknüpfen und drei Punkte einzusacken. Nur der BWA! Aber nur der BWA!

Zurück