BWA II – TuS Altenberge II 1:4 (0:2)

 Sonntag, 11. November 2018

Spielberichte, die keiner lesen will

Niemand will von Niederlagen lesen. Vor allem nicht von den ganz hohen. Das ist wie wenn Opa vom Krieg erzählt und auf seine alten Narben deutet. Das will keiner sehen. Aber manchmal muss man sich das dann eben doch anhören, um sicherzugehen, dass da noch Leben drinsteckt. Aber bevor das hier in geschmacklose Wehrmachts-Vergleiche abdriftet, geht der Blick auf das Spiel gegen Altenberge.

Coach Christian schickte folgende Startelf auf den Kunstrasen: Eike – Basti, Björn, Robin, Walle, Juli – Göki, Manu, Bexi – Mattes, Jonas.

Gegen den Tabellenzweiten aus Altenberge deutete sich in der 14. Minute durch das 0:1 bereits eine Niederlage an. Im Gegensatz zu den hohen Pleiten der vergangenen Wochen steckten die Amateure aber nicht gleich die Köpfe ins Granulat. Viel eher erspielten sie sich sogar selbst gute Chancen, die aber ungenutzter blieben als die Kondome auf dem Nachttisch vom Papst. Wieder nix versenkt. Das wurde mit dem 0:2 in der 38. Minute bestraft.

Die Pause tat BWA aber offensichtlich gut. Nach einer traumhaften Kombination, die Matt Damon in „Good Will Hunting“ stolz gemacht hätte, traf Bexi zum Anschluss. Geil! Neue Hoffnung war da, wie in Star Wars IV.

In der Folge kamen die Amateure zu guten Möglichkeiten, oft fehlten aber wenige Zentimeter, ein letzter genauer Pass oder eben ein konsequenter Abschluss. In dieser Liga wird das bestraft. Und so legten Publikumsliebling Schocke (76.) und Hammer (90.) noch zwei Tore zum 1:4 oben drauf. Dass alle dabei durch den anhaltenden Regen immer nasser wurden – wie PSG-Präsident Al-Khelaifi – passte zum Tag.

Es ist an dieser Stelle müßig, mal wieder über gute Ansätze zu schwadronieren. Pipapo. Punkte müssen her.

BWA ist eine geile Mannschaft, wenn alle mitziehen. Es wird Zeit. Wir sehen uns am Dienstag zum Fußballspielen.

Zurück