BWA II – Warendorfer SU II 1:1 (1:0)

 Dienstag, 26. Februar 2019

Kein Sieger im Kellerduell

Der Sonntagvormittag stand an der Bonhoefferstraße ganz im Zeichen des Abstiegskampfs.

Die Aasee Amateure (Tabellenletzter) empfingen die Zweitvertretung der Warendorfer SU (Vorletzter). Allen Beteiligten war klar, dass in diesem „Sechs-Punkte-Spiel“ lediglich ein Sieg im Kampf um den Klassenerhalt entscheidend weiterhelfen kann.

Interimscoach Tahca schickte die Gastgeber mit folgender Startelf ins Spiel: Ole (46. Niklas) – Phibie, Juli G., Sträter (46. Jobie), Röcki – Gökhan, Manu (78. Max) – JG17, Hans, Bexi – Mattes.

Die Partie begann aus Sicht der Blau-Weißen mit einem Paukenschlag: Nach einer guten Kombination über die linke Seite wurde Bexi am Strafraumrand freigespielt. Er legte sich das Leder zurecht und versenkte die Kugel unhaltbar aus 18 Metern im rechten Eck. 6. Minute: 1:0!

Die frühe Führung verlieh den Amas aber leider nicht die erhoffte Sicherheit. In der Folge war beiden Mannschaften die Nervosität aufgrund der wichtigen Bedeutung der Partie anzumerken. Das Spiel war geprägt von leichten Fehlern und Ballverlusten auf beiden Seiten. Somit blieben Torchancen bis zum Pausenpfiff Mangelware. Bitter aus BWA-Sicht: Kurz vor der Halbzeit verletzte sich Keeper Ole bei einem Zusammenprall mit einem WSU-Stürmer so schwer, dass er zur Pause ausgewechselt werden musste. Da kein gelernter Keeper auf der Ersatzbank saß, rückte Feldspieler Niklas zur zweiten Hälfte zwischen die Pfosten.

Später Ausgleich der Gäste

Auch in Halbzeit zwei taten sich beide Teams schwer, Torchancen herauszuspielen. Die beste Gelegenheit für die Amas hatte Hans nach knapp 70 Minuten. Sein Schuss war aber leider einen guten Meter zu hoch angesetzt.

Warendorf hingegen sorgte nach Standards immer wieder für Gefahr, mehr als Halbchancen sprangen aber dabei auch nicht heraus. Aus dem Nichts ergab sich dann für den Gast in der 85. Minute die einhundertprozentige Chance zum Ausgleich, doch der Warendorfer-Angreifer scheiterte im Eins-gegen-Eins aus acht Metern am sensationell reagierenden Niklas!

Das war aber noch nicht der Schlusspunkt der Partie. Nach einem Ballverlust im Mittelfeld tauchten plötzlich zwei Angreifer frei vor Niklas auf, der Ball wurde quergelegt und Moritz Wenning schob in der 89. Minute zum 1:1-Ausgleich für Warendorf ein.

Kurz darauf war Schluss und die Enttäuschung bei den Aasee Amateuren riesengroß. Mit dem Sieg hätte man einen Big Point landen können, so reichte es nur zu einem Zähler, der im Abstiegskampf nicht entscheidend weiterhilft. Umso mehr muss der Fokus nun direkt auf den kommenden Aufgaben liegen. Nach dem spielfreien Wochenende gastiert man am 10. März bei der U23 des SV Herbern. Bis dahin gilt es, sich über die Trainingseinheiten Selbstvertrauen zu erarbeiten, um dann weitere Punkte im Kampf um den Klassenerhalt einzufahren. Forza BWA!

Zurück