SV Herbern II – BWA II 1:2 (1:2)

 Freitag, 12. April 2019

Big Points im Abstiegskampf

Am gestrigen Donnerstagabend entführten die Amateure vom Aasee im Nachholspiel drei wichtige Punkte aus Herbern. Es war der nächste Absteigskrimi nach dem Duell gegen Hiltrup am vergangenen Wochenende. Und wieder zeigte das Team von Erfolgscoach Tahca eine couragierte Leistung, die schlussendlich belohnt wurde.

Das BWA-Trainer-Team musste aufgrund von Verletzungen und Sperren die Formation zum wiederholten Mal umstellen. Erneut kein Problem für die Ihren. Startelf: Ole – Nick, Juli, Max, Basti – JG17, Manu, Göki, Phibie – Bexi, Mattes

BWA kontrolliert das Geschehen

Zu Beginn der Partie zog sich der Gastgeber erstaunlich weit zurück und ließ die Münsteraner Gäste im Spielaufbau gewähren. Wie schon am vorherigen Spieltag hatte Aasee dabei zunächst Probleme sich zwingende Torchancen zu erspielen. Dies änderte sich in Spielminute 22: Phibie bediente nach starker Einzelleistung auf der rechten Seite per Schnittstellenball BWA-Toptorjäger Mattes, der vor dem Tor eiskalt blieb.

Herbern agiert ängstlich und ausschließlich mit dem langen Hafer. Dennoch genügte vor der Pause eine einzige Ecke zum zwischenzeitlichen Ausgleich. Standards, immer die selbe Leier! In der 39. Minute glich Herbern hierbei nach kurzer Ecke und gewaltiger Direktabnahme vom 16er aus.

Doch wer glaubte die Halbzeit wäre nun vorüber gewesen, der wurde eines besseren belehrt. Bexi sorgte per Abstauber für die viel umjubelte erneute Führung. Zuvor war der stark aufspielende Mattes noch am SVH-Keeper gescheitert (44. Minute).

Umkämpfte zweite Halbzeit

Die zweite Halbzeit war dann vom Kombinationsfußball der ersten Hälfte so weit entfernt, wie der FC Schalke gerade von der UEFA Champions-League. Zweikämpfe dominierten das Spielgeschehen. BWA hielt in jeder Situation dagegen. So sah es auch Jakob König und beschriebt die Leistung seines Teams treffend: „Wir haben heute alles reingehauen, …“!

Torchancen gab es zu Beginn des zweiten Durchgangs nur kaum. Erst gegen Ende wurden die Gastgeber wieder zwingender, scheiterten aber immer an BWA-Schlussmann Ole. Auch der Aufsteiger ließ bei Kontern einige Großchancen liegen und musste so bis zum Schlusspfiff zittern. Doch es reichte! Drei wichtige Punkte für den Verbleib in der Liga!

Am kommenden Sonntag steht dann das letzte Spiel des Abstiegs-Hattrick an. Dort empfangen die Amateure vom Aasee an der Bonhoeffer Straße dann den ebenfalls abstiegsbedrohten TuS Ascheberg (Anstoß: 12:15 auf der Anlage des SV Blau-Weiß Aasee). Der Abstieg ist noch lange nicht verhindert, lediglich die Ausgangssituation verbessert. Deshalb stimmt sich das Team mit Sicherheit gut auf den Fight am Sonntag ein und wird die Punkte auf der heimischen Anlage behalten. FORZA BWA!!!

Zurück