TuS Hiltrup II – BWA II 2:2 (1:0)

 Mittwoch, 10. April 2019

Die Serie hält!

Auch am vergangenen Wochenende bleibt die Reserve von Blau-Weiß Aasee gegen die Zweitvertretung aus Hiltrup erneut ungeschlagen und verlängert die eigene Serie. Zwar war man sich nach Abpfiff aufgrund des Spielverlaufs nicht ganz sicher, wie man das Ergebnis interpretieren solle, doch der gewonnene Punkt hält das Tahca-Team weiter voll im Rennen um die Nichtabstiegsplätze.

Der BWA-Trainer musste sein Team im Vergleich zum Sieg gegen Rinkerode in der Vorwoche ein wenig umbauen. Einige Spieler im Urlaub oder verletzt. Keine neue Situation für die Spieler und somit auch kein Problem.

Startelf: Ole – Nick, Juli, Max (45. Phibie), Jakob – Manu (74. Göki), Björn, Röcki – JG17, Hans, Bexi (89. Nadeem)

Hiltrup sticht zuerst

Nach abwartender Anfangsphase mit langen Ballbesitzphasen auf beiden Seiten, aber ohne wirkliche Torraumszenen, war es der TuS Hiltrup der nach einem Standart in Führung ging (34. Minute). Wie sollte es in dieser BWA-Saison auch anders sein! Nach einer Flanke aus dem Halbfeld war es Kapitän Nils Theising der am schnellsten schaltete und Ole Goetsch im Kasten überwand. Bis zur Hälfte passierte weiter nichts nennenswertes.

BWA dreht das Spiel

In der Halbzeitpause motivierte das Trainer-Team um Tahca die seinen für einen packenden Kampf in Halbzeit 2. Und dies schien Früchte zu tragen. Die Amateure vom Aasee kamen wie ausgewechselt aus der Kabine und setzten den Gastgeber nun früh unter Druck. Dies führte zum Doppelschlag: zuerst war es ein Hiltruper Verteidiger der sich gezwungen sah den Ball technisch anspruhsvoll in die eigenen Maschen zu klären (59. Minute). Dann war es Hans, der in der 62. Minute nach schöner Kombination über die rechte Seite, zur Führung traf. Es entwickelte sich das Gefühl auf der Anlage das Momentum würde vollkommen die Seiten wechseln und Aasee wäre näher am 3:1, als Hiltrup am Ausgleich.

Unglücklicher AusgleichJedoch war es dann doch dem Gastgeber vorbehalten für den Schlusspunkt im Abstiegskracher zu sorgen. Tim Ahmer verwandelte 20 Minuten vor Schluss einen indirekten Freistoß von der 5er-Kante. Die Entstehung mehr als unglücklich. Egal, Mund abputzen. Bei diesem Spielstand blieb es bis zum Ende. Mit der Punkteteilung verpassen beide Teams den ersehnten Befreiungsschlag, bleiben aber dennoch voll im Rennen um einen Platz am rettenden Ufer.

Für die Amateure von der Bonhoeffer geht es bereits am morgigen Donnerstag mit dem nächsten Abstiegskracher weiter. Man trifft auswärts im Nachholspiel auf das ebenfalls bedrohte Herbern. Schon dort können die nächsten Bigpoints gegen den Abstieg gesammelt werden. FORZA BWA!!!

Zurück